Vorkommen

Die grösste Besiedelungsdichte erreicht die Mistel in Frankreich. Systematisch untersuchen Mitarbeiter des Instituts Hiscia dort neben der allgemeinen Mistelverbreitung insbesondere das Mistelvorkommen auf einheimischen und amerikanischen Eichen.
     Gegenstand botanischer Grundlagenforschung im Institut Hiscia sind ferner Korrelationen zwischen Mistelvorkommen und Standortfaktoren (Klima, Geologie, Bodeneigenschaften). Weitere Arbeitsschwerpunkte sind Aspekte der Mistelresistenz, Ginster als Sammelwirt verschiedener Misteln sowie Verbreiter und Gegenspieler der Mistel.