Review Mai 2013

 

Botanik

Opens external link in new windowDaryaei M-G, Moghadam E-S. Opens external link in new window(2012) Effects of mistletoe (Viscum album L.) on leaves and nutrients content of some host trees in Hyrcanian forests (Iran). International Journal of Agriculture: Research and Review 2(3), 85-90: Negative Einflüsse von V. album auf die Entwicklung der Wirtsbäume Carpinus betulus und Alnus glutinosa im Iran zeigten sich in einer Verminderung der Blattmasse der befallenen Äste.

Opens external link in new windowMehrvarz S-S, Shavvon R-S, Golmohammadi N. (2012) Notes on the genus Viscum (Viscaceae) in Iran: a new combination based on morphological evidence. African Journal of Agricultural Research 7 (11), 1694-1702: Auf Grund morphologischer Unterschiede zu V. album ssp. album (europäische Laubholzmistel) wird ein Vorkommen von V. album auf Laubhölzern am Kaspischen Meer im Iran als neue Unterart postuliert: V. album ssp. golestanicum. Damit würde sich mit V. a. ssp. album (Laubholzmistel), V. a. ssp. abietis (Tannenmistel), V. a. ssp. austriacum (Kiefernmistel), V. a. ssp. creticum (kretische Mistel) und V. a. ssp. coloratum (asiatische Mistel) die Zahl der Unterarte von V. album auf 6 erhöhen. Eine Rechtfertigung für eine solche neue iranische Unterart auf genetischer Grundlage steht jedoch noch aus.

Opens external link in new windowSangüesa-Barreda G, Linares J-C, Camarero J-J. (2012) Mistletoe effects on Scots pine decline following drought events: insights from within-tree spatial patterns, growth and carbohydrates. Tree Physiology 32, 585-598: Im Hinblick auf das verbreitete Kiefernsterben wurde die Korrelation dendrochronologischer Daten mit umfangreichen Messdaten zu Windstress und Mistelbefall untersucht. Mistelbefall führte zu einer Reduktion des Zuckergehaltes der Kiefernnadeln und des Holzzuwachses und erhöhte die Empfindlichkeit der Bäume gegenüber Windstress.

 

Präklinik

Biochemie

Opens external link in new windowNhiem N-X, Lee H-Y, Kim N-Y, Park S-J, Kim E-S, Han J-E, Yang H, Kim S-H. Opens external link in new window(2012) Stereochemical assignment of five new lignan glycosides from Viscum album by NMR study combined with CD spectroscopy. Magnetic Resonance in Chemistry 50, 772-777: 5 bisher unbekannte und eine bekannte Lignanglykosid-Verbindung wurden in Methanolextrakten von Viscum album ssp. coloratum identifiziert. Eine pharmakologische Bedeutung ist von diesen Verbindungen kaum zu erwarten.

Opens external link in new windowVicas S I, Rugina D, Socaciu C. (2012) Antioxidant activity of European mistletoe (Viscum album) In: Phytochemicals as nutraceuticals - global approaches to their role in nutrition and health. Rao V (ed.), publisher: InTech, Rijeka/Croatia, chapter 7, 117-134: In dieser umfangreichen Arbeit wurden biologisch aktive, sekundäre Pflanzenstoffe (phenolische Säuren und Flavonoide) in V. album auf verschiedenen Wirtsbäumen quantitativ bestimmt und das antioxidative Potenzial der Extrakte in verschiedenen Testverfahren gemessen.

Zellkulturen

Opens external link in new windowHan N, Huang T, Wang Y-C, Yin J, Kadota S. (2011) Flavanone glycosides from Viscum coloratum and their inhibitory effect on osteoclast formation. Chemistry & Biodiversity 8, 1682-1688: Zwei neue und vier aus anderen Pflanzen bereits bekannte Flavonoide wurden aus den grünen Teilen von V. album ssp. coloratum isoliert und mit Hilfe von NMR und Massenspektroskopie in ihren Strukturen aufgeklärt. Vier dieser Verbindungen zeigten hemmende Wirkungen auf die Differenzierung von mononukleären Zellen zu Osteoklasten.

Opens external link in new windowVicas S-I, Rugina D, Sconta Z, Pintea A, Socaciu C. (2011) The in vitro antioxidant and anti-proliferative effect and induction of phase II enzymes by a mistletoe (Viscum album) extract. Bulletin UASVM Agriculture 68 (2), 482-491: Mit Chloroform entfettete Proben von rumänischem V. album (auf Malus domestica) wurden äthanolisch extrahiert. Diese Extrakte waren reich an phenolischen Verbindungen und zeigten entsprechend hohe antioxidative Wirkungen. Zudem hemmten sie das Wachstum einer Ovarialkarzinom-Zelllinie und erhöhten den Glutathiongehalt der Zellen. Eine Erhöhung der entgiftenden Phase II-Enzyme (Glutathion-S-Transferase, Quinine-Oxidoreduktase) und damit eine chemoprotektive Wirkung auf die Tumorzellen wurden nur bei jeweils einer der getesteten Konzentrationen gemessen.

Opens external link in new windowPark Y-K, Do Y-R, Jang B-C. (2012) Apoptosis of K562 leukemia cells by Abnobaviscum F, a European mistletoe extract. Oncology Reports 28, 2227-2232: Es wurde gezeigt, dass Abnobaviscum F in den Leukämiezellen K562 Apoptose über den intrinsischen (mitochondrialen) Weg auslöst. Eine zentrale Bedeutung scheint dabei der oxidative Stress zu haben, wurde doch durch das Mistelpräparat der Glutathiongehalt der Zellen reduziert und konnte durch zugefügtes Glutathion (Oxidatiosschutz) die Apoptoseinduktion verhindert werden.

Opens external link in new windowPieme C-A, Ngoang J, Costache M. (2012) In vitro antiproliferative and anti-oxidant activities of methanol extracts of Urena lobata and Viscum album against breast cancer cell lines. Toxicological & Environmental Chemistry 94 (5), 987-999: Methanolische Extrakte von V. album hemmten dosisabhängig das Wachstum der Mammakarzinom-Zelllinie MB-MDA435. Der Anteil antioxidativer Substanzen an dieser Wirkung bleibt trotz Messungen diverser Parameter des Oxidations-/Reduktionszustandes der Zellen unklar.

Opens external link in new windowStrüh C-M, Jäger S, Schempp C-M, Scheffler A, Martin S-F. (2012) A novel triterpene extract from mistletoe induces rapid apoptosis in murine B16.F10 melanoma cells. Phytotherapy Research 26, 1507-1512: Ein Triterpenextrakt aus V. album mit einem Anteil von ca. 70% Oleanolsäure wurde mit Hilfe einer Cyclodextrin-Verbindung solubilisiert und die zytotoxischen Wirkungen dieser Lösung mit Melanomzellen in vitro untersucht. Der apoptotische Zelltod als Wirkung des Triterpenextraktes (Messparameter: Viabilität, Anteil frühapoptotischer, spätapoptotischer und nekrotischer Zellen, DNA-Fragmentierung, Einfluss eines Caspase-Hemmers) entsprach weitgehend der Wirkung von reiner Oleanolsäure.

Opens external link in new windowYang X, Jiang S, Liu Y, Zhang P, Xie S, Wang G. (2012) Recombinant VAA-I from Viscum album induces apoptotic cell death of hepatocellular carcinoma SMMC7721 cells. Molecules 17 (10), 11435-11446: Diese chinesische Arbeitsgruppe isolierte das Mistellektin 1-Gen aus V. album und produzierte damit ein rekombinantes Mistellektin, das in Leberkarzinomzellen bereits bei niedrigen Konzentrationen (8 ng/ml) den apoptotischen Zelltod auslöste. Diese Zellreaktion war begleitet von einer Erhöhung der intrazellulären Kalziumkonzentration und von einer Beeinflussung verschiedener Genaktivitäten.

 

Murine Testsysteme

Opens external link in new windowJung J-H, Kim Y-H, Song T-J, An H, Kim K-D, Kim I-B, Yoon T-J, Kim J-B. Opens external link in new window(2011) Adjuvant effect of Korean mistletoe lectin on mucosal immunity induction following intranasal immunization with hemagglutinin antigen. Food Sci. Biotechnol. 20 (3), 629-634: Die Antikörperbildung gegen das Influenza-Hämagglutinin bei Immunisierung über die Nasenschleimhaut von Mäusen wird durch gleichzeitige Applikation von Mistellektin (aus V. album ssp. coloratum) massiv gefördert. Dieser adjuvante Effekt von Mistellektin betraf auch die Stimulierung von Milzzellen und die Bildung von CD3/CD8-positive T-Zellen (Effektoren gegen virale Entzündungen).

Opens external link in new windowSarpataki O, Sevastre B, Olah N-K, Hanganu D, Taulescu M, Manalachioae R, Catoi C, Marcus I. (2011) Antitumor effects of Viscum album L. on Ehrlich ascites carcinoma in vivo. Bulletin UASVM, Veterinary Medicine 68 (1), 320-327: Alkoholischer Extrakt aus V. album konnte das Volumen von Ascites in Mäusen mit Ehrlich Ascites Karzinom nicht reduzieren. Die Zellkonzentration im Ascites hingegen wurde um ca. 70% vermindert und der Anteil nicht viabler Zellen erhöht. Dies erfolgte allerdings nur bei Vorbehandlung der Tiere (i.p.) vor Inokulation der Krebszellen.

Opens external link in new windowPodlech O, Harter P-N, Mittelbronn M, Poeschel S, Naumann U. (2012) Fermented mistletoe extract as a multimodal antitumoral agent in gliomas. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, article ID 501796, 15 pp., doi: 10.1155/2012/501796: Die Wirkung von Iscador auf das hochinvasive und destruktiv wachsende Glioblastom wurde in vitro und im Mäuseversuch untersucht. Iscador Qu reduzierte in in vitro kultivierten Glioblastoma-Zellen das Wachstum, erhöhte die NK-induzierte Lyse der Zellen und reduzierte ihre Invasivität. Malignität-fördernde Gene (TGF-β und Matrix-Metalloproteinase) wurden herunterreguliert. In vivo zeigte sich ein verzögertes Tumorwachstum bei Inokulation von Iscador-behandelten Tumorzellen und bei intratumoraler Applikation des Extraktes.

Opens external link in new windowSevastre B, Olah N-K, Hanganu D, Sarpataki O, Taulescu M, Manalachioae R, Marcus I, Catoi C. (2012) Viscum album L. alcoholic extract enhance the effect of Doxorubicin in Ehrlich carcinoma tumor cells. Romanian Biotechnological Letters 17 (1), 6975-6981: Alkoholische Extrakte von V. album auf Malus domestica erhöhten die antiproliferativen Wirkungen von Doxorubicin in Ehrlich Ascites Karzinom-tragenden Mäusen. V. album allein konnte Volumen und Zellkonzentration des Ascites nicht reduzieren. In gesunden Tieren führten hohe Konzentrationen der Extrakte (50 mg/kg Maus) zusammen mit Doxorubicin zu einer Leukopenie.

Opens external link in new windowSung N-Y, Byun E-B, Song D-S, Jin Y-B, Kim J-K, Park J-H, Song B-S, Jung P-M, Byun M-W, Lee J-W, Park S-H, Kim J-H. Opens external link in new window(2013) Effect of gamma irradiation on mistletoe (Viscum album) lectin-mediated toxicity and immunomodulatory activity. FEBS Open Bio 3, 106-111: Denaturierungsversuche mit gereinigtem Mistellektin aus V. album ssp. coloratum zeigten, dass Hitze und Röntgen-Bestrahlung zu einer Verminderung der folgenden Effekte führten: Hämagglutination, Zytotoxizität auf RAW 264.7 Makrophagen, Lebertoxizität (Effekt nach 1 Std. mit bis zu 250 mg ML/kg Körpergewicht in Mäusen!), Mortalität (BALB/c Mäuse) und immunologische Wirkung (TNF alpha und IL-6 Produktion in RAW 264.7 Makrophagen). Mit 5 kGy bestrahltes Mistellektin hatte seine Leber schädigende Wirkung und akute Toxizität weitgehend verloren, ohne dass seine immunologische Wirksamkeit beeinträchtigt war.

 

Klinik

Kasuistiken

Opens external link in new windowHajto T, Kirsch A. (2012) Case reports of cancer patients wiht hepatic metastases treated by standardized plant immunomodulatory preparations.        Journal of Cancer Research Updates 2 (1), 1-9: In dieser Fallstudie präsentieren die Autoren 7 Patienten mit histologisch gesicherten Lebermetastasen, bei denen Iscador (lektinorientierte Dosierung, Iscadorsorte nicht spezifiziert) z.T. zusammen mit der Einnahme von Polysacchariden aus Reiskleie und fermentiertem Weizenkeimextrakt begleitend zur konventionellen Therapie zu kompletten Remissionen führte. Ein weiterer Patient blieb unverändert.

Opens external link in new windowMalyguine A, Umansky V, Kotlan B, Aptsiauri N, Shurin M-R. (2012) Conference overview: Cancer Immunotherapy and Immunomonitoring (CITIM): Moving forward. Journal of Immunotoxicology 9 (3), 231-235: Dieser Bericht von der 2d International Conference on Cancer Immunity and Immunomonitoring in Budapest erwähnt unter den zahlreichen Präsentationen auch den Beitrag von Hajto und Kirsch: „Immunomodulatory therapy with mistletoe lectin and mistletoe extracts: preclinical and clinical data“. Die Konklusion zur gesamten Konferenz zeigt eine gewisse Ernüchterung mit der Bemerkung, dass Immuntherapie bei Krebs bislang noch zu keinem substanziellen klinischen Benefit geführt hat, die experimentellen Resultate aber an einen baldigen Durchbruch glauben lassen.

Überleben/Lebensqualität

Opens external link in new windowKim K-C, Yook J-H, Eisenbraun J, Kim B-S, Huber R. (2012) Quality of life, immunomodulation and safety of adjuvant mistletoe treatment in patients with gastric carcinoma -- a randomized, controlled pilot study. BMC complementary and alternative medicine 12 (1), 172: In einer randomisierten kontrollierten Pilotstudie mit 32 Darmkrebspatienten (Stadien I und II), die alle nach der Operation mit 5-DFU (5-FU prodrug) per oral adjuvant behandelt wurden, führte eine 24-wöchige Parallelbehandlung mit Abnobaviscum Q zu einer Verbesserung des Global Health Status, zu einer Erhöhung der Leukozyten- und Eosinophilenzahl und zu einer massiven Reduktion der Häufigkeit von Diarrhoe. Keine signifikanten Effekte auf Zytokin-Levels, Oberflächenmarker von Lymphozyten und Leberfunktionswerte waren zu beobachten.

Opens external link in new windowTröger W, Zdrale Z, Stankovic N, Matijasevic M. (2012) Five-year follow-up of patients with early stage breast cancer after a randomized study comparing additional treatment with Viscum album (L.) extract to chemotherapy alone. Breast Cancer: Basic and Clinical Research 6 (1), 173-180: Mammakarzinom-Patientinnen aus einer randomisierten Pilotstudie zur Lebensqualität bei Chemotherapie mit und ohne begleitende Misteltherapie (Tröger et al. 2009) wurden über 5 Jahre weiter verfolgt, ohne dass nach Abschluss der Chemotherapie die Misteltherapie weitergeführt wurde. 6 von 28 mit Iscador behandelte und 8 von 29 Kontroll-Patientinnen entwickelten innerhalb der 5 Jahre Rezidive oder Metastasen. Damit liegt ein starker Hinweis vor, dass die Abschwächung der chemotherapiebedingten Nebenwirkungen durch eine begleitende Misteltherapie nicht mit einem nachteiligen Langzeiteffekt verbunden ist.

Opens external link in new windowBar-Sela G, Wollner M, Hammer L, Agbarya A, Dudnik E, Haim N. (2013) Mistletoe as complementary treatment in patients with advanced non small-cell lung cancer treated with carboplatin-based combinations: A randomised phase II study. European Journal of Cancer 49, 1058-1064: In einer randomisierten Studie von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom wurde der Einfluss einer begleitenden Therapie mit Iscador Qu auf die Chemotherapie (Carboplatin basiert)-bedingten Nebenwirkungen und die Lebensqualität untersucht. Durch Iscador reduzierte sich der Anteil der Patienten, bei denen eine Dosisreduktion der Chemotherapie notwendig wurde, von 44% auf 13%,  das Auftreten von Grad 3 und 4 nicht-hämatologischer Toxizitäten von 41% auf 13% und die Hospitalisierungen von 54% auf 24%. Unter diesen Vorzeichen (höhere Dosierungen der Chemotherapie in der Mistelgruppe!) konnte keine bessere Lebensqualität und geringere Gesamtnebenwirkungsrate in der Iscador- gegenüber der Kontrollgruppe gefunden werden.

Ethnomedizin

Opens external link in new windowTagarelli G, Tagarelli A, Liguori M, Piro A. (2013) Treating epilepsy in Italy between XIX and XX century. Journal of Ethnopharmacology 145 (2), 608-613: In Dokumenten aus dem 19. und dem Anfang des 20. Jahrhunderts wurden 17 Pflanzenarten, die in der Volksmedizin Italiens zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt wurden, identifiziert. Dazu gehört Viscum album.

Systematische Reviews

Opens external link in new windowPosadzki P, Watson L, Ernst E. (2012) Herb-drug interactions: an overview of systematic reviews. British Journal of Clinical Pharmacology 75 (3), 603-618: Diese Überblicksarbeit über systematische Reviews zu „herb-drug interactions“ ist der neuste Versuch aus dem Hause Edzard Ernst, durch ein formales und täuschendes Vorgehen die Misteltherapie in Frage zu stellen. Täuschend insofern als im Abstract eine lange Liste von schwerwiegenden Effekten bis zu tödlichen Wirkungen von Hypericum perforatum und Viscum album angeführt wird, ohne zwischen den beiden Pflanzen zu differenzieren und ohne auf die Konklusion am Ende des Papers hinzuweisen: „These conclusions should be treated with caution“. Ein einziges systematisches Review zur Mistel entsprach den Evaluationskriterien. Dieses Review ist jedoch nur im Rahmen einer Mitgliedschaft bei „Natural Standard“ kostenpflichtig erhältlich und wurde von den Autoren mit der Summenscore von -4 als mangelhaft klassiert. In einer tabellarischen Auflistung von Interaktionen der Mistel finden sich synergistische Effekte bei Antidiabetika, antineoplastischen Mitteln, Antihypertensiva, cholinergen Agentien, CNS Beruhigungsmitteln, Diuretika, Thyroidhormonen und antagonistische Wirkungen bei Immunsuppression.

 

Anthroposophische und goetheanistische Arbeiten

Opens external link in new windowWilkens J, Mandera R. (2012) Die Ulmenmistel. Der Merkurstab 65 (5), 432-447: In dieser facettenreichen Darstellung von Lebenserscheinungen, Mythologie, Heilkunde, anthroposophischen Grundlagen und Falldarstellungen wird ein eindrückliches Bild der Ulme und ihrer Mistel geschaffen. Aus diesem Bild wird nachvollziehbar, dass die Ulmenmistel als Träger der merkuriellen Ulmenkräfte bei Pleuramesotheliom, Bronchialkarzinom und anderen Erkrankungen des mittleren Menschen indiziert ist.

Opens external link in new windowRamm H, Buess J. (2013) Zaubermistel – Goldener Zweig. Futurum Verlag, Basel: Dieses neue Werk (im Buchhandel erhältlich) über die Mistel und ihre Mythologie, das in gleichem Masse als Produkt der Wissenschaft wie auch der schöpferischen Fantasie erscheint und damit als „schöne Wissenschaft“ neue Dimensionen im Verständnis der Mistel eröffnet, sei hier wärmstens empfohlen.