Review Dezember 2011


Anthroposophisch-goetheanistische Forschung

Ramm (2011) Rudolf Steiner und das Wesen der Mistel. Mistilteinn - Beiträge zur Mistelforschung 9 , 4-25: Ramm blickt auf eine stufenweise Vertiefung der Mistelerkenntnisse R. Steiners ausgehend von dessen frühen Begegnungen mit dem Kräutersammler Kogutzki bis zur Darstellung der Mistel und ihrer Tumorwirksamkeit in R. Steiners letztem medizinischen Vortrag. 

Urech (2011) «In Kälte erstarren» und in «Schönheit vergehen» – Polare Absterbeprozesse der Pflanzen und ihre Metamorphose in der Mistel (Viscum album L.) - Eine Studie zur Giftwirkung der Mistel. Mistilteinn - Beiträge zur Mistelforschung 9, 26-45: Pharmakologie und Gestaltbildung der Mistel sind eng miteinander verknüpft. So zeigt sich in dieser Arbeit, dass ein kompensatorisches Verhältnis besteht zwischen den Absterbeprozessen, die bei der „jugendlichen“ Mistel weitgehend aus der Gestaltbildung herausgehalten sind, und den giftwirkenden Prozessen der zwei Giftsubstanzgruppen der Mistel (Viscotoxine und Mistellektine).

Schmidt und  Baumgartner (2011) Eine Bildekräftebetrachtung der Mistel. Mistilteinn - Beiträge zur Mistelforschung 9, 66-87: Die Erweiterung einer Phänomenologie der Mistel durch den Einbezug nicht-physisch-sinnlicher Wahrnehmungen nach der Methode von D. Schmidt ist Thema dieser Arbeit. Dabei wird die Methodik sorgfältig beschrieben und die eigenständigen Beobachtungen den Hinweisen R. Steiners zur Mistel gegenübergestellt.

 

 Präklinik

Kashikar und Tejaswita (2011) Indigenous remedies for diabetes mellitus. International Journal of Pharmacy and Pharmaceutical Sciences 3( 3), 22-29Viscum album ist in einer Liste von 65 Pflanzenarten mit hypoglykämischer Wirkung eingeschlossen.

 

Medizin

 

Afifi et al. (2011) Medicinal plants from Jordan in the treatment of cancer: Traditional uses vs. in vitro and in vivo evaluations- Part 1. Planta Medica 77( 11), 1203-1209: Die rotbeerige Mistel Viscum cruciatum ist in Jordanien in der Ethnomedizin als Heilpflanze zur Anwendung bei Krebs bekannt (als Dekokt).

Büssing et al. (2011) Quality of life and related dimensions in cancer patients treated with mistletoe extract (Iscador): A meta-analysis. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine Volume 2012, Article ID 219402, 8 pages, doi:10.1155/2012/ 219402: 13 prospektive, kontrollierte Studien zur Lebensqualität, die in diese Metaanalyse eingeschlossen werden konnten, zeigten positive Wirkungen von Iscador. Die methodologische Qualität der Studien wird diskutiert.

Tröger (2011) Zusammenhang von Lebensqualität und Neutropenie bei Brustkrebspatientinnen, die alleine mit Chemotherapie oder zusätzlich mit Misteltherapie behandelt wurden - Ergebnisse einer randomisierten Studie. Deutsche Zeitschrift für Onkologie 41, 58–67: In dieser prospektiven und randomisierten und offenen Pilotstudie in Belgrad wurden die Lebensqualität (EORTC QLQ-C30 Fragebogen) und die neutrophilen Granulozyten von 61 MammaCa Patientinnen, die alle mit 6 Zyklen Chemotherapie behandelt wurden, gemessen. 30 dieser Patientinnen erhielten begleitend eine Iscador-Therapie. Es zeigte sich in der Iscador-Gruppe in allen Scores eine bessere Lebensqualität und ein Trend zu verringerter Häufigkeit von Neutropenie.

Doehmer und Eisenbraun (2011) Assessment of extracts from mistletoe (Viscum album) for herb-drug interaction by inhibition and induction of cytochrome P450 activities. Phytotherapy Research, 7 pages, DOI: 10.1002/ptr.3473Hier wurde erstmals der Einfluss eines Mistelextraktes auf die Enzymfamilie der Cytochrome P450, die für die Metabolisierung von Arzneimitteln in der Leber von grosser Bedeutung sind, gemessen. AbnobaViscum zeigte keine negativen Effekte und damit kein oder nur geringes Potenzial einer Interaktion mit anderen Arzneimitteln.

Eisenbraun et al. (2011) Quality of life in breast cancer patients during chemotherapy and concurrent therapy with a mistletoe extract. Phytomedicine 18 ( 2-3), 151-157In einer prospektiven, nicht kontrollierten Studie mit 270 Brustkrebspatientinnen wurde die Lebensqualität im Verlaufe einer adjuvanten Chemotherapie unter gleichzeitiger Mistelbehandlung (AbnobaViscum M) bis 4 Wochen nach Beendigung der Chemotherapie gemessen. Es zeigte sich eine eindrückliche Stabilisierung der Lebensqualität sogar während des letzten Chemotherapie-Zyklus. 

Kienle et al. (2011)  Safety of higher dosages of Viscum album L. in animals and humans -systematic review of immune changes and safety parameters. BMC Complementary and Alternative Medicine 11 (72)In einer systematischen Review zur Sicherheit von hochdosierter Mistel konnten 69 klinische Studien und 48 experimentelle Tierstudien, bei denen Immunparameter oder Infektionen oder unerwünschte Nebenwirkungen erfasst wurden, eingeschlossen werden. Es zeigte sich keine immunsuppressive Wirkung.

Helpman et al. (2011) Complementary and alternative medicine use among women receiving chemotherapy for ovarian cancer in 2 patient populations. International Journal of Gynecological Cancer 21(3), 587-593: Die Autoren untersuchten Fragen zur Komplementärmedizin von Frauen mit Ovarialkarzinom, die neben Chemotherapie auch komplementärmedizinische Methoden anwenden. Nur 3 von 85 Anwendern (in Canada und UK) benutzten Misteltherapie.

Kempf et al. (2011) EORTC, ISCL, and USCLC consensus recommendations for the treatment of primary cutaneous CD30-positive lymphoproliferative disorders: Lymphomatoid papulosis and primary cutaneous anaplastic large-cell lymphoma.  Blood 118(15), 4024-4035In diesen Konsensus-Empfehlungen zur Behandlung von CD30-positiven « lymphoproliferative disorders » wird die Mistel in einer Liste unter « anecdotal reports » zumindest erwähnt.

Kirsch und Hajto (2011) Case Reports of sarcoma patients with optimized lectin-oriented mistletoe extract therapy. The Journal of Alternative and Complementary Medicine 17(10), 973-979: Diese Fallstudie dokumentiert Tumorremissionen bei 6 SarkompatientInnen (unterschiedliche konventionelle Vorbehandlungen oder Behandlungen) unter lektinorientierter Misteltherapie (Iscador, s.c., 0.75-1.0 ng ML pro kg Körpergewicht). Darunter befand sich auch ein Fall, der die konventionelle Therapie verweigerte und ausschliesslich Misteltherapie erhielt.

 

 

Mistelsymposium 2011

Wagner und Scheer (2011) Mistletoe in tumour therapy -  basic research and clinical practice. 5th mistletoe symposium. Abstracts. Phytomedicine18 (supplement VIII), S1-S28Im diesem Sonderheft von Phytomedicine sind die 52 Beiträge des 5. Mistelsymposiums in Nonnweiler als Abstracts einsehbar.