Lange bevor Rudolf Steiner Ende 1916 gegenüber der Ärztin Ita Wegman angeregt hat, die Mistel in der Krebsbehandlung einzusetzen, hat er sich anhand von ihm entwickelter geisteswissenschaftlicher Forschungsmethoden mit den Besonderheiten dieser seit der Antike bekannten Heilpflanze auseinandergesetzt. Dabei spielte die Bedeutung mythologischer Bilder ebenso eine zentrale Rolle wie die Anwendung der von Goethe erarbeiteten Methode zur Pflanzenerkenntnis.